• Maßgefertigte Korsetts
  • Corsagen
  • Kostüme
  • Partywear
  • Accessoires und mehr für Sie und Ihn.
Onlineshop
Artikel ansehen

Die Katze im Sack

12. Februar 2019 – 14:55 Uhr
Die Katze im Sack

Eine Maßanfertigung ist absolute Vertrauenssache! Weiß derjenige, den man im Begriff ist zu beauftragen, was er tut? Und kriegt man das, was man erwartet beziehungsweise vereinbart hat? Hoffentlich, denn schließlich wechselt eine Summe den Besitzer, die die meisten von uns nicht mal eben so in der Portokasse haben. Und von dem Endergebnis gibt es keine Bilder und im schlechtesten Fall auch keine Beispiele. Der Kunde kauft quasi die Katze im Sack. Nicht bei uns! Denn wir erstellen individuell einen Anfertigungsvertrag.

Erst im Verlauf des Anfertigungsprozesses und bei den Anproben fügen die Einzelteile aus Maßen, Materialauswahl und Designvorstellungen zu einen Gesamtbild zusammen. Eine Garantie gibt es nie! Egal ob bei einem Fliesenleger oder Landschaftsgärtner, man gibt immer eine Idee in Auftrag. Die Qualität der Arbeit ist leider Glückssache.

Verarscht!

Ich habe mal eine Lederhose zu einer Änderungsschneiderei gebracht. Noch bevor ich selbst genäht habe. Ich bekam ein untragbares Ergebnis zurück. Und habe mich tierisch geärgert! Zwar hat das ganze kein Vermögen gekostet, aber es bleibt ein verdammt schlechtes Gefühl für etwas zu bezahlen, was nicht den Vorstellungen entspricht. Und schon garnicht dem ausgemachten Zweck. Nämlich gut zu sitzen und gut auszusehen. Ich fühlte mich irgendwie verarscht!

Das Spiel geht allerdings auch anders herum. Und wieder plaudere ich aus dem Nähkästchen. Ich sollte vor ein paar Jahren ein Kleidungsstück anfertigen, das die Kundin unbedingt haben wollte. Eine Stunde Vorgespräch, Materialproben organisiert, Material gekauft und in Vorkasse gegangen. Und was ist passiert? Richtig, die Dame hat es sich spontan anders überlegt. Blutiger Anfängerfehler von mir! Ich hatte Material im Wert von 140 € auf dem Tisch, das ich nicht mehr reklamieren konnte. Und es war so speziell, dass ich es bis heute nicht für einen anderen Kunden verwenden konnte. Totes Kapital! Und wieder habe ich mir ein drittes Bein geärgert.

Wer braucht schon schlechte Gefühle…

Nie wieder, schwor ich mir! Denn das Leben ist eindeutig zu kurz um sich zu ärgern. Erst bekomme ich eine Anzahlung, dann beginne ich mit der Arbeit. Soweit der Plan, soweit so gut…

Wäre ich mein eigener Kunde, würde ich mir eine Absicherung wünschen. Eine Garantie dafür, dass ich vertrauen kann! Und das, wenn doch etwas schief gehen sollte, ich ein Recht auf die Umsetzung vorab vereinbarter Leistung habe. Im Gegenzug dazu wünsche ich mir als Dienstleisterin und Handwerkerin, dass mein Kunde nicht mitten im Anfertigungsprozess seine Meinung ändert. Und ich im schlimmsten Falle auf entstandenen Kosten für Material und investierter Arbeitszeit hocken bleibe.
Sicherheit für alle Seiten!

Damit beide Seiten sicher sein können, habe ich vor einiger Zeit beschlossen einen Anfertigungsvertrag für mehrteilige oder aufwendige Anfertigungsprojekte aufzusetzen..

Bestandteile des Anfertigungsvertrages sind beispielsweise:

  • Art der Anfertigung (gewünschtes Modell und Designelemente)
  • Materialauswahl (Stoffart, Verwendung von Verzierungen)
  • Vereinbarter Wunschtermin (eine Hochzeit, eine spezielle Party, Geburtstag)
  • Zahlungsvereinbarungen (Höhe der Anzahlungssumme, Ratenzahlungsvereinbarung)
  • Verwendung von Bildern, die während der Anfertigung und danach gemacht werden (Keinerlei Recht auf Verwendung, unter Wahrung der Anonymität unserer Kunden oder das ganze Programm für unsere Außenpräsentation)

Wenn diese Rahmenbedingungen feststehen, so hoffen wir, wissen alle auf was sie sich einstellen können, womit sie rechnen müssen und was sie erwarten dürfen!

Eine Maßanfertigung ist absolute Vertrauenssache! Weiß derjenige, den man im Begriff ist zu beauftragen, was er tut? Und kriegt man das, was man erwartet beziehungsweise vereinbart hat? Hoffentlich, denn schließlich wechselt eine Summe den Besitzer, die die meisten von uns nicht mal eben so in der Portokasse haben. Und von dem Endergebnis gibt es keine Bilder und im schlechtesten Fall auch keine Beispiele. Der Kunde kauft quasi die Katze im Sack. Nicht bei uns! Denn wir erstellen individuell einen Anfertigungsvertrag.